Was machen die HAPPY LOCALS?

Die HAPPY LOCALS entwickeln Konzepte, um die Abwanderung der jungen Intelligenz in die Metropolen zu verhindern und Jugendliche in der eigenen Gemeinde zu halten.

Warum gibts es die HAPPY LOCALS?

Wenn sich junge Heranwachsende in ihrem Heimatort langweilen und nicht entfalten können, wollen sie weg – meist in die nächstgrößere Stadt, weil sie sich dort ein erfüllteres, spannenderes Leben erhoffen.

Das ist für zahlreiche Städte und Gemeinden ein Problem. Die Jugendlichen selbst sind der Schlüssel für den Aufbruch in eine bessere Zukunft, für sie selbst – und für ihre Gemeinde. Es geht um Eigeninitiative, Kreativität und Verantwortung. Davon profitieren alle.

Hier inspirieren die HAPPY LOCALS. Sie beraten, coachen, bauen Brücken.
zu den Entscheidern.

Das Ziel: Junge Menschen entdecken ihr Potential und werden zu – happy locals!

Wer sind die HAPPY LOCALS?

Die HAPPY LOCALS sind eine freie Gruppe von Berliner Kreativen, die an verschiedenen Stellen des kulturellen Lebens der Stadt mitgeholfen haben, den heutigen Ruf Berlins zu gestalten: Sie sind „City Maker“, die bestens vernetzt in allen Bereichen der Sub- und Hochkultur aktiv sind. Sie wissen um die praktischen Probleme der Umsetzung ambitionierter Ideen – und die Erfahrung des Scheiterns.

Die HAPPY LOCALS sind durch ihre tägliche Arbeit mit den Bedürfnissen und Interessen junger Menschen vertraut. Und viele kennen das Leben in kleineren Städten und Gemeinden: Die meisten von ihnen lebten in solchen – bevor sie nach Berlin kamen.

Wie arbeiten die HAPPY LOCALS?

  1. Die HAPPY LOCALS werden von Gemeinden angesprochen und beauftragt. Sie suchen die jungen Macher*innen, die Aktiven, die Wachen und Enthusiast*innen, die etwas verändern und ihre Stadt spannender machen wollen. Gemeinsam mit diesen starten sie eine INITIATIVE.
  2. Ein RAUM muss her, am besten ein lokaler Leerstand im Besitz der Gemeinde, den sich die Jugendlichen selbst einrichten und in dem sie eigene kreative Wege gehen können. Junge Menschen fühlen sich nur verantwortlich, wenn ihnen VERANTWORTUNG übertragen wird. Dieser Treffpunkt ist das Zentrum aller Aktivitäten.
  3. In WORKSHOPS werden gemeinsam mit den jungen Machern neue Ideen und neue Projekte entwickelt und auf Machbarkeit geprüft.
  4. Gefordert – und durch diesen Anreiz gefördert – werden KREATIVITÄT, KOOPERATION, SELBSTBEWUSSTSEIN. Die Umsetzung gemeinsamer Projekte stärkt das Netzwerk der Jugendlichen und schafft persönliche Kontakte zu lokalen Entscheider*innen. So entstehen nachhaltige Perspektiven.
  5. Für die Nachhaltigkeit der Initiative ist die Organisation eines lockeren, regelmäßigen AUSTAUSCHS zwischen den Jugendlichen und den Entscheider*innen wesentlich, bei dem auf Augenhöhe kommuniziert wird.

Wo haben sich die HAPPY LOCALS engagiert?

Presse

Wo kann ich mehr über die HAPPY LOCALS erfahren?

HAPPY LOCALS
Dimitri Hegemann | Annette Katharina Ochs

Belziger Str. 25
10823 Berlin
030. 373 00 625

hello@happylocals.org
www.happylocals.org

Presse

hello@berlinworx.org

Anschrift
BERLIN WORX e.V.
Holzmarktstraße 25
10243 Berlin

Vorstände
Dimitri Hegemann
Friedrich Sefranek

Inhaltlich Verantwortliche gemäß § 6 MDStV
Friedrich Sefranek
Gerichtsstand: Amtsgericht Charlottenburg
Vereinsregister: 34530 B
Steuer-Nummer: 27 / 663 / 53702

Haftungshinweis
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.